Neben dem historischen Postbahnhof soll unter Einbezug eines Viadukts, über das die Züge früher in die Gleishalle fuhren, ein Büroneubau mit Raum für circa 1.300 Arbeitsplätze entstehen. Der Entwurf von &MICA sieht dafür einen fünfgeschossigen Riegel mit Staffelgeschoss vor, der über einen Seitenflügel mit dem Viadukt verbunden ist.

Der neue Baukörper knüpft als Stahlbetonkonstruktion mit elementierter Metall-Glas-Fassade an die umgebende Industriearchitektur an. Als besonderes Gestaltungselement wird der Fassade eine Schale aus hellen Betonfertigteilen vorgesetzt. Zum Raumprogramm gehören großzügig verglaste Open Space Offices, urbane Dachterrassen sowie Parkplätze für Autos und Fahrräder im Unter- und Zwischengeschoss.

In einer von zwei Seiten aus zugänglichen Eingangshalle mit bis in das 1. Obergeschoss reichenden Lufträumen treffen die Sichtbetonoberflächen des Neubaus und das Ziegelmauerwerk des Viadukts spannungsvoll aufeinander.

Das historische Bahnbauwerk wird saniert und behutsam an die vorgesehene Büro- und Gastronomienutzung angepasst: Mehrere Bögen werden mit Metallrahmen- Verglasungen geöffnet, auf dem brückenartigen Dach ist eine Terrasse geplant.

Der dem Viadukt südöstlich vorgelagerte Bereich ist als Garten angelegt, der dank der skulpturalen Anmutung der hier erhalten gebliebenen Bahndrehscheibe ein einprägsames Entree formuliert.

Pläne

»Am Postbahnhof«

Lageplan

Isometrie

Erdgeschoss

Regelgeschoss

Schnitt

Ansicht

Konstruktion

Standort
Berlin
Typ
Arbeiten
Projektentwicklung
Postbahnhof Development GmbH (econcept Immobilien und Projektentwicklung KG (GmbH & Co.) und Minerva Management Beteiligungs GmbH)
Zeitraum
2019 – 2020
Projektgröße
ca. 26.200 m² BGF gesamt
Leistung
LPH 1 – 4 HOAI
Projektstand
In Bau
Visualisierung
Tomi Maslovarić

Sie

Wir freuen uns auf
Ihre Nach­richt!